Poker-Glossar – Das ABC der wichtigsten Begriffe

Poker Slang und Begriffe sind ein bisschen wie Vokabeln in der Schule. Man muss sie mit der Zeit lernen. In dem Poker-Glossar findest Du alle grundlegend wichtigen Begriffe, um am Pokertisch mitreden zu können:

  1. A
    • Action Card: Eine Karte im Flop, die das Spiel maßgeblich verändert.
    • Active Player: Spieler, der im aktuellen Pot verbleibt.
    • Aggressive Player: Spieler der oft mitgeht und viel raised.
    • All In: Der Gesamte Stack eines Spielers wird eingesetzt.
    • Angle Shooting: Gebrauch von unfeinen Taktiken.
  2. B
    • Bad Beat: Eine bedeutend bessere Hand verliert den Pot gegen eine viel schlechtere.
    • Bankroll: Poker Ausdruck für das Gesamt Budget eines Spielers
    • Bet: Einsatz eines Spielers
    • Big Blind: Großer Mindesteinsatz. Wird bei der Runde reihum weiter gegeben.
    • Blank: Gemeinschaftskarte, die niemandem etwas bringt.
    • Blind: Mindesteinsatz den Small und Big Blind zahlen müssen.
    • Blind Steal: Versuch vor dem Flop Spieler durch raisen zum Ausstieg zu bringen und sich die Blinds zu sichern.
    • Blocker: Ein Spieler hält die Karten, welche ein anderer brauchen könnte.
    • Bluff: Versuch den Gegenüber von einer anderen Hand zu überzeugen, als man eigentlich hat.
    • Board: Auf dem Tisch offen liegende Karten
    • Bubble Phase: Poker Begriff für den Moment im Turnier kurz bevor die Geldränge erreicht werden.
    • Burn Cards: Karten die abgelegt werden, wenn eine neue Gemeinschaftskarte aufgedeckt wird.
    • Busted: Ein Spieler der keine Chips mehr hat und ausscheidet.
    • Buy In: Der Akt sich in ein Turnier einzukaufen.
  3. C
    • Call: Eine vom Vorgänger geleistete Einzahlung wird mitgegangen.
    • Cash Game: Variante bei dem mit echtem Geld gespielt wird.
    • Cashout: Wenn ein Spieler mit seinen Chips einen Online Table verlässt.
    • Check: Poker Begriff für das Weitergeben an den nächsten ohne etwas einzusetzen.
    • Check-Raise: Erst chacken und dann mitgehen, wenn jemand setzt.
    • Chipleader: Der Spieler mit dem höchsten Stack
    • Collusion: Illegale Absprache zwischen mehreren Spielern um sich einen Vorteil zu verschaffen.
    • Connectors: Zwei Karten, die direkt aufeinander folgen.
    • Continuation Bet: Bet eines Spielers, der bereits in der vorherigen runde Chips gesetzt hat.
    • Crack: Poker Ausdruck für das schlagen einer starken mit einer schwachen Hand.
  4. D
    • Dark: Eine Bet bevor der Spieler überhaupt die nächste Karte gesehen hat.
    • Dead Money: Geld im Pot von an der Runde nicht beteiligten Spielern.
    • Dealer: Spieler der die Karten gibt. Wechselt mit dem Dealer Button jede Runde.
    • Destiny Seat: Poker Slang für einen Sitz am Tisch, der mit jeder Hand gewinnt.
    • Draw: Eine Starthand die sich durch günstige Gemeinschaftskarten noch entwickeln muss.
  5. F
    • Familiy Pot: Eine Rund bei der alle Spieler mindestens bis zum Flop mitgehen.
    • Final Table: Letzter Tisch eines Turniers.
    • Fisch: Neuer oder schlechter Spieler.
    • Fixed Limit: Fixer Betrag um den maximal erhöht werden darf.
    • Flop: Die ersten drei offenen Karten.
    • Fold: Poker Ausdruck für das abgeben der Karten und aussteigen aus der Runde.
  6. K
    • Kicker: Höchste Karte die nicht zur eigentlichen Hand gehört.
  7. L
    • Laydown: Abgeben einer starken Hand.
    • Loose: Poker Begriff für einen Akteur, der fast jede Hand mitgeht.
    • Low Stack: Spieler mit sehr geringem Stack.
  1. M
    • Made Hand: Poker Ausdruck für eine Hand wie AA, welche keine Gemeinschaftskart mehr braucht.
    • Monster: Ein sehr gutes Blatt.
  2. O
    • Odds: Verhältnis zwischen dem zum Bezahlen einer Wette nötigen Betrag und dem aktuellen Wert des Pots.
    • Offsuit: Begriff für Karten die nicht von der gleichen Farbe sind.
    • Outs: Karten im Deck welche ein spieler für eine starke Hand bräuchte.
    • Overbet: Wenn jemand mehr setzt, als im Pot ist.
  3. P
    • Passive: Spielweise bei der man behutsam agiert und viel foldet.
    • Pay Off: Weiter um den Pot spielen obwohl man kaum eine Siegchance hat.
    • Poker Face: Gesicht, das nichts über das Innenleben des Spielers verrät.
    • Position: Sitzposition des Spielers am Tisch.
    • Pot: Alle in einer Runde gesetzten Chips.
  4. R
    • Raise: Den Einsatz erhöhen.
    • Rake: Gebühr die ein Casino oder Online Anbieter von den Spielern verlangt.
    • Rebuy: Nach einem Ausscheiden kauft sich ein Spieler neu ins Turnier ein.
    • River: Letzte Gemeinschaftskarte die aufgedeckt wird.
    • Rock: Poker Begriff für einen Akteur der nur sehr Gute Hände spielt.
  5. S
    • Scare Card: Eine offene Karte welche einen Spieler befürchten lässt nicht mehr die besten Gewinnchancen zu haben.
    • Set: Ein Zwilling der zu einem drilling wird.
    • Shark: Ein sehr guter Spieler.
    • Shootout: Modus bei dem nur der Gewinenr des Tisches im Turnier weiter kommt.
    • Shortstack: Spieler mit sehr niedrigen Chipstand.
    • Showdown: Das Aufdecken der im Karten der aktiven Spieler.
    • Side Pot: Zweiter Pot der bei einem All In eröffnet wird.
    • Sit and Go: Cash Game bei dem die Akteure jederzeit ein und aussteigen können.
    • Slowplay: Ein Spieler setzt nur behutsam, obwohl er eine gutes Blatt hat.
    • Small Blind: Niedrigerer Mindesteinsatz, der jede Runde weitergegeben wird.
    • Stack: Gesamter Chip Stand eines Spielers.
    • Stake: Ausdruck für die Höhe der Bets.
    • Suited: Karten einer Farbe
    • Suited Connectors: Kartender gleichen Farbe die aufeinander folgen.
  6. T
    • Tell: Eine regung wie das Kratzen am Kopf, durch das sich ein Spieler verrät.
    • Tilt: Emotional erhitztes und unkonzentriertes Spielen.
    • Tight Aggressive: Texas Holdem Poker Strategie bei der man nur starke Hände spielt, diese aber aggressiv verteidigt.
    • Turn: Vierte offene Gemeinschaftskarte.
Poker-Pic

Poker Slang für bestimmte Starthände

  • AA: Der Name Pocket Rockets steht ganz Klar für das vermeintlich stärkste Blatt im Spiel.
  • AK: Nach der Tennis Spielerin Anna Kournikova benannt: Sieht gut aus, gewinnt aber selten.
  • QQ: Benannt nach der Stadt der freien Liebe: San Francisco Wedding.
  • Q2: Beannt nach der Disnep Figur Daisy (Queen of the Duck) da die 2 wie eine Ente aussieht.
  • JT: Profi Spieler Cloutier hatte drei Royal Flushes mit dieser Starthand hatte.
  • T2: Nennt sich eine Doyle Brunson, da die Legende beide Main Events der WSOP 76/77 mit dieser Hand gewann.
  • 84:  Kombination nennt man im Poker Slang eine George Orwell nach seinem Bestseller „1984“.
  • 77: Da die beiden Sieben wie Hockey Schläger aussehen nennt man das Paar Hockey Sticks.
  • 72: Worst Hand in Poker (WHIP).
  • 45: Im Slang nach Jesse James benannte Hand (Wurde mit einem Colt. 45 erschossen).